Blogs

Einträge mit dem Schlagwort wien .

Ein weiteres tierisches Glanzlicht für einen Landmenschen in Wien: Nach meiner ersten Sichtung eines Hirschkäfers überhaupt in der Großstadt habe ich nun zum erstenmal einen Fuchs in freier Wildbahn gesichtet. Auch wenn sich das Tier im Großstadturwald eher nicht so verhalten hat wie man es gelernt hat und erwarten würde — es hat wohl schon den einen oder anderen Menschen vor mir gesehen — war...

Als Kind war ich politisch geprägt vom Kampf Rot gegen Schwarz. Bei jeder Wahl. Einmal ging es rauf für die eigene Familienfarbe (die Schwarze), ein andermal wieder herunter. Wien war zwar zu diesem Zeitpunkt weit weg, aber natürlich als Hauptstadt schon interessant. Wobei, für Schwarz gab's da wenig zu holen. Bis auf einmal ein neuer Spitzenkandidat den Wiener Stadtschwarzen neuen Wind...

Jede neue Kraft in unserer Parteienlandschaft ist wichtig um den derzeitigen Stillstand, oder besser gesagt, den derzeitigen Autopiloten wieder unter Kontrolle zu bekommen. Wien Anders kann auch so eine Kraft sein. Ganz neu ist dieses Wahlbündnis zwar nicht, da die KPÖ Teil dieses Bündnisses ist und dessen Strukturen benutzt, aber trotzdem sind die beteiligten Menschen (auf die kommt es...

Die SPÖ hat beschlossen, nach vielen Jahren der indirekten Einflussnahme auf den Wohnbau in Wien wieder selbst zu agieren. Anstatt Förderungen von Genossenschaftswohnungen wird laut Plan in Favoriten ein "Gemeindebau Neu" im Eigentum der Stadt entstehen. " Die SPÖ führt ihr neuer Weg tief zurück in die Vergangenheit " meint dazu Dieter Neuwirth in der Presse. Muss ja nicht was schlimmes...

Der Wiener Wohnbaustadtrat Michael Ludwig beklagt in einer Aussendung die Intransparenz des Mietrechts. Ach was. Ich finde es ja sehr lobenswert, dass der nicht unbedingt Neostadtrat von dieser Erkenntnis befallen wird – aber ist Herr Ludwig nicht der Meinung, dass seine eigene Partei, der er auch nicht erst gestern beigetreten ist, ein klitzekleinwenig mit dieser Intransparenz zu tun hat?...

Als sehr zufriedener Kunde möchte ich die Firma Ostersetzer in Wien Margareten in der Reinprechtsdorferstraße im Falle von Uhrenwehwehchen empfehlen. Ich war während der letzten Jahre schon einige male dort und verlasse die Werkstatt dort immer mit einem guten Gefühl.

Die Wiener Stadtregierung arbeitet daran, aus dem Öffinetz das zu machen, was es in den Augen vieler – noch – ungerechtfertigterweise ist: Ein Massentransportsystem für die, die sich nix anderes leisten können. Jetzt setzen die Wiener Linien um, was ein paar Monate lang gestestet wurde: Aus 90 Straßenbahngarnituren werden jeweils zwölf Sitzplätze entfernt, um die Kapazität einer...

So eine Zeile aus den Wienerischen Zaubersprüchen. Rund um das "Medienzentrum St. Marx" scheint es zwielichtige Finanzierungen um den kasachischen Geschäftsmann Alijev zu geben (derstandard.at: Kasachisches Kapital und Wirbel in Wien ) . Mit dabei natürlich die Wiener Politcremé, beispielsweise Stadträtin Brauner (wusste von nix) oder Ex-Nationalbanker Adolf Wala (weiß zumindest seine...

Gestern nach Besuch der Buchmesse Wien war noch eine Besichtigung des neuesten Zugewachsenen am Wiener U-Bahnnetz. Von der Krieau bis Seestadt Aspern verläuft die Strecke großteils oberirdisch Richtung Nordost. In der Station Aspernstraße verlassen die meisten Anrainer die U2, ab hier sind es wohl nur noch U2-Besichtigungstouristen wie wir. In langen eleganten Schwüngen geht es dann noch...

Das unsägliche Spektakel zum Betreff "MaHü" (die innere Mariahlifer Straße in Wien) hat auch heute wieder sein täglich' Brot bekommen. derstandard.at berichtet über eine weitere Protestaktion der Anrainer an der neuen Streckenführung ( Wien: Verärgerte Anrainer blockieren 13A erneut ), diese haben wohl wieder den öffentlichen Verkehr gestört. Abgesehen vom Florianiverständnis dieser...

Mir zunehmend Nerven. So sehr ich den Ansatz der Wiener Grünen lobenswert finde, Mobilität leistbar zu machen, haben Sie meiner Meinung nach schon jetzt über das Ziel hinausgeschossen. Von der Webseite der Wiener Grünen: Wir wollen noch mehr Menschen für die öffentlichen Verkehrsmittel begeistern: WienerInnen und PendlerInnen sollen das Auto häufiger stehen lassen können. Darum haben...

War heute laufen, den Treppelweg nach Klosterneuburg, entlang der Donau. Ich hatte vermutet, dass es etwas schlammig werden könnte, aber es war dann doch schon fast wieder sauber. Das lag wohl daran, dass trotz Sonntag die Stadt Wien ihre Personen¹ in Orange ausgesendet hat, und zwar gar nicht wenige, um an der Donau den Dreck wegzuschaufeln. Ich finde es zwar lobenswert, dass die...

Als Einzelprojekt hat die Welt sicher schon schlimmere Stadtbauprojekte als "Wien Mitte" gesehen. Vision und Kreativität sehen sicherlich anders aus, aber als Bausünde fürs Lehrbuch reichts dann doch nicht. Das Problem ist das Muster, dass sich in der Bundeshauptstadt so oft wiederholt: Städteplanerisches Handeln (wahrscheinlich initiiert von Einzelpersonen in der Magistratsabteilung und...

Heute war es nicht mehr zu vermeiden - die schweren Winterschuhe mussten aus dem Schuhschrank geholt werden, damit ich die zirka zwei Kilometer Fußweg in's Büro trockenen Fußes durch den Schnee stapfen kann. So zumindest der Plan. Im Büro angekommen waren meine Füße dann doch nass und kalt. Mit Blick auf die Schuhe hatte ich auch gleich einen Verdacht woher das kommen könnte: Das Leder und...

Im guten Herbstwetter sind die beiden Baustellen in der Römergasse gut vorangekommen:  

Eine Presseaussendung der ÖVP Josefstadt zum Antrag für den Bau der U5.

Wiens Bürgermeister Häupl feierte also seinen Geburtstag mit angeblich 3.000 geladenen Gästen. Jetzt kommt der kärntner FP Parteisekretär (Herr Darmann) und skandiert "Skandal" in einer Presseaussendung. Wie kann es denn sein dass sich der Häupl durch Steuergeld eine Happy-Birthday-Party finanzieren lässt? Das kann ein anderer Parteisekretär (der im Gegensatz zu Herrn Darmann...

Während ich jeden Morgen und Abend beim Vorbeigehen die Fortschritte der Baustelle Römergasse 43 beobachte, gibt sich nun das selbe Planungsbüro in der selben Straße die Ehre bei Nummero 24. (c) 2012 zt-kanzlei In diesem Falle wird also wohl nur aufgestockt, wir werden sehen. Jedenfalls wurde das Gebiet für die Baustelle einmal abgesteckt.

Seit meinem ersten Eintrag hier betreffend den Neubeu in der Römergasse 43 steht zwar das Haus noch nicht, aber einiges ist dann doch passiert. Container wurden auf- und wieder abgebaut. Das Grundstück ordentlich umgegraben - eine Grube blieb zurück. Eine dicke Stromleitung wurde die Straße entlang aufgezogen. Und in das Haus im Hof wurde ein riesieges Loch gebrochen. Ist doch was, oder? ...

Heute war es endlich soweit, ich habe einen Hirschkäfer gesehen. Nicht im Terrarium eines Museums sondern in freier Wildbahn. Freier Wildbahn. Natürlicher Umgebung. Genauer gesagt in der S-Bahn-Unterführung zwischen Rautenstrauchgasse und Leberstraße in Wien Simmering.  Wo sollte ich auch sonst einen Hirschkäfer finden? Rückblende: Aufgewachsen bin ich am Land;...

— 20 Elemente pro Seite
Zeige 1 - 20 von 24 Ergebnissen.